Deutsch Langhaar Katze

Die Deutsch Langhaar ist eine in vielerlei Hinsicht faszinierende Katzenrasse, welche sich in kurzen Worten nur sehr schwer beschreiben lässt, da sich bei ihr täglich neue Facetten zeigen können.

Neben ihres anmutigen Aussehens durch ihr langhaariges, seidiges Fell, fasziniert die Katze hauptsächlich durch ihre charakteristischen Merkmale. Die Langhaarkatze weis genau, wie sie ihr gegenüber einwickeln muss, um das zu bekommen, was sie will. Die Deutsche Langhaar ist eine Katze mittlerer Größe und zeichnet sich durch ihre Robustheit, Instinktfestigkeit und ihre Intelligenz aus. Zudem besitzt die Katze ein ausgeprägtes Sozialverhalten. Katzen dieser Rasse sollten daher am besten nicht alleine gehalten werden. Wer jedoch eine Katze sucht, welche sich aktiv in das Familienleben integriert und daran teilnimmt, ist mit einer Deutschen Langhaar bestens beraten.
Die Geschichte dieser Katzenrasse bringt einige Höhen und Tiefen mit sich. Jedoch darf sich die Deutsche Langhaar mit Stolz als die einzige deutsche, langhaarige Katzenrasse nennen. Leider konnte die Rasse nie eine erwähnenswerte internationale Anerkennung erreichen, worum heute viele Züchter der Langhaarrasse kämpfen.

Geschichte der Deutsch Langhaar Katze
In Deutschland hat nur eine Langhaarkatze ihren Ursprung – die Deutsch Langhaar, für welche Prof.. Dr. Friedrich Schwangart den Standard schrieb. Die Deutsch Langhaar sollte der naturbelassene Gegenpart für die Perserkatze darstellen. Keine andere Katzenrasse musste so lange auf die internationale Anerkennung warten, wie die Deutsch Langhaar, und dies trotz des seit 1929 existierenden Standards und der dazugehörigen Punkteskala.

Dr. Schwangart teilte die langhaarige Katzenrasse aufgrund des von im entwickelten Standards in zwei Kategorien ein. Als Perserkatzen beschrieb er jene Tiere, welche einen runden Kopf, eine kurze Schnauze und einen gedrungenen Körper, sowie kleine Ohren aufwiesen und ordnete diese der ersten Kategorie zu. Die Deutsch Langhaar bildete demnach die zweite Kategorie. Im Gegensatz zu den Perserkatze, wiesen die Tiere der Kategorie 2 ein trapezförmiges Gesicht, einen gestreckten Körper und einen langen Schwanz auf.
In Großbritannien wurden Perserkatzen zu dieser Zeit schon seit Jahrzehnten gezüchtet und Schwangart hoffte, dieser mit der Deutsch Langhaar Katze eine weitere, pflegeleichte, langhaarige Rasse zur Seite stellen zu können.

Die Deutsch Langhaar wurde nach ihrer Bestimmung gezielt gezüchtet und nur drei Jahre nach ihrer „Entdeckung“ schaffte es der Kater „Fuchs von Rheinburg“ 1932 bundesweiter Sieger zu werden.
Leider beendete der zweite Weltkrieg den bisher erfolgreichen Weg der Deutsch Langhaar, wobei zuerst noch eingeschränkt weitergezüchtet wurde. Jedoch wurde die Zucht kurze Zeit später gänzlich eingestellt. Da es bei keinem Züchterverein keine registrierten Tiere gab, wurde zumeist angenommen, die Rasse sei ausgestorben. Doch existieren bis heute in Deutschland noch frei lebende Katzen der Rasse Deutsch Langhaar.
Im Jahre 1968 belebte Frau R. Aschemeier mit einigen Foundationierten das Projekt „Deutsch Langhaar“ und suchte in Eigenregie passende Tiere für die Zucht und verpaarte diese. Die ausgewählten Tiere gelten als typvolle Vertreter der Deutsch-Langhaar-Rasse.

Im Jahr 2005 schlossen sich mehrere Züchter dem Vorhaben, die Rasse neu zu beleb, an und die heutige Zucht der Katzenrasse basiert auf Foundationierten, welche im großen Maße dem Standard der Rasse entsprechen. Hierbei erheben die Züchter keinen Anspruch darauf, genetisch identische Deutsch Langhaar entsprechend der Ursprungsrasse zu züchten.

Im Jahre 2009 gab Frau Aschemeier fünf Tiere ihrer Wahl in die vertrauensvollen Hände der Züchter, deren wertvolles Erbgut mit Sicherheit nicht extra erwähnt werden muss. Wir müssen daher Frau Aschemeier für die Erhaltungszucht der Deutsch Langhaar sehr dankbar sein.

Die Deutsch Langhaar Katze stellt die bisher einzige langhaarige Katzenrasse dar, welche auf deutschem Boden entstanden ist.
Die Rasse ist sehr menschenbezogen, freundlich und ähnelt, mit der Ausnahme des langhaarigen Fells, ihrer Schwesterrasse, der Europäisch Kurzhaar. Dabei steht das unkomplizierte Wesen der Langhaarrasse ganz klar im Vordergrund und stellt somit ein Hauptkriterium dar. Die Deutsch Langhaar sind freundlich, offen und gehen mit einem eher mäßigen Temperament durchs Leben. Da die Rasse bis zum heutigen Tage nicht anerkannt wurde, handelt es sich bei den nachfolgenden Angaben um einen vorläufigen Standard.

Körper:
Der Körperbau der Deutsch Langhaar wird als mittelgroß, lang rechteckig, robust, geschmeidig und nicht zu cobby beschrieben. Anatomisch ist sie kaum von der Europäischen Hauskatze zu unterscheiden. Die Deutsch Langhaar besitzt einen gut entwickelten Brustkorb und der Schwanz der Katze ist von mittlerer Länge, federbuschartig, am Ansatz dick und verjüngt sich gleichmäßig zu einer rundlichen Schwanzspitze. Die kurzen, bis mittellangen, soliden Beine sollten proportional zum Körper passen und in großen, festen Pfoten enden.

Kopf:
Die Form des Schädels wird als gerundet und ein wenig länger als breit beschrieben, wobei die Stirn abgeschrägt und nicht vorangetrieben ist. Das in einem fachen Bogen fließend verlaufende Profil kann teilweise leichte Stufungen zum Nasenrücken aufweisen. Die mittellange und auf ganzer Länge gleich breite Nase ist von mittlerer Länge.Der mittellange Hals sollte bei Katern eine ausgeprägte Nackenmuskulatur aufweisen. Schwangart setzt ein gut entwickeltes Kinn und starke Wangen voraus und vergleicht die Züge mit der Felis silvestris.

Ohren:
Die kleinen bis mittelgroßen Ohren, welche gut auseinander platziert sein sollten, werden als aufrecht stehend beschrieben, sind am Ansatz breit und weisen eine leicht gerundete Spitze auf.

Augen:
Die runden bis ovalen Augen sind gut geöffnet und leicht schräg stehend, wobei deren Abstand zueinander nicht mehr als eine Augenbreite aufweisen sollte, wobei die Augenfarbe stets der Fellfarbe
entsprechen muss. Hat das entsprechende Tier ein weißes Fell oder ist stark gescheckt, sollte Tieren mit einer Augenfarbe gegenüber Odd Eyes bevorzugt werden.

Fell:
Das mittellange, bis lange Fell ist an den Schultern und am Kopf etwas kürzer und an den Flanken und am Bauch dementsprechend länger, wobei das Fell an den Hinterbeinen, an der Halskrause und am Schwanz besonders lang und dicht ist. Tiere mit einem Rückenscheitel sind unbedingt zu bevorzugen. Das glänzende, seidige Fell ist aufgrund seiner Struktur sehr pflegeleicht.

Farbvarianten:
Außer den Farben Chocolate und Cinnamon, sowie deren Verdünnungen Lilac und Fawn in den Kombinationen Bicolor, Tricolor und Tabby, sind alle Farben anerkannt. Schwangart setzt bei seinem Standard folgende Farben fest: Einfarbene, wie schwarz, weis, blau, isabell und andere; zwei- bis dreifarbige Schecken und Masken (Pointkatzen), Chinchilla, Pfirsich, Rauchkatzen, silberfarbene und gemusterte, wie Tiger und Marmors.

Fehler:
Als Fehler werden Hängewangen, ein deutlicher Stopp der Nase, ein zu gedrungener Körperbau (cobby), ein zu schlanker Körper und ein zu kurzes Fell bezeichnet.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.