Ein Stachelhalsband grenzt an Tierquälerei

Viele Hundebesitzer setzten leider immer noch ein sogenanntes Stachelhalsband bei ihren Hunden ein. Ein Stachelhalsband ist grundsätzlich an der Innenseite mit Stacheln versehen, welche den Hunden beim Ziehen an der Leine Schmerzen zufügen. Beispielsweise entscheiden sich viele unwissenden Hundebesitzer für ein Stachelhalsband, wenn der Hund gegenüber anderen Tieren oder auch Menschen aggressiv reagiert. Jedoch stellt ein Stachelhalsband meiner Meinung nach eine absolute Quälerei für die Hunde dar, kann diesen ernsthaft verletzten und sollte grundsätzlich verboten werden!

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass es weitaus mehr bringt, einen Hund bei richtigem Verhalten zu loben, als ihn für sein Fehlverhalten zu bestrafen. Selbstverständlich darf man einem Hund nicht alles durchgehen lassen und von Zeit zu Zeit ist eine Bestrafung unerlässlich. Jedoch reicht es hierfür zumeist vollkommen aus, dies mit der lauten Stimme zu tun.

Ein Hundebesitzer, der hierfür ein Stachelhalsband einsetzt, sollte sich in erster Linie einmal in seinen Hund hineinversetzten und die tatsächlichen Ursachen für das Fehlverhalten ermitteln. Im Zweifelsfall kann hierbei ein kompetenter Hundetrainer behilflich sein. Oft führt die überzogene Bestrafung eine Hundes zu weiterem Fehlverhalten, da sich der Hund selbst nicht bewusst ist, dass er etwas falsch gemacht hat. Ein Hund der beispielsweise gegenüber anderen Hunden aggressiv reagiert möchte vielleicht einfach nur sein Revier oder auch seinen Halter verteidigen, was prinzipiell ja ein lobenswertes und rein natürliches Verhalten darstellt.  Auch reagieren viele Hunde aus Angst auf diese Weise.

Daher meine eindringliche Bitte: Finger weg von Stachelhalsbänder und lieber versuchen, mithilfe eines Hundetrainers die Ursachen für das Fehlverhalten zu ermitteln und mit Belohnungen und der Betrafung per Stimme arbeiten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.