Einzelhaltung

Unter dem Begriff Einzelhaltung versteht man grundsätzlich die Haltung von einzelnen Haustieren, die ihr Dasein ohne Artgenossen verbringen müssen. Hierbei sollte grundsätzlich je nach Tierart unterschieden werden, ob sich das entsprechende Haustier für eine Einzelhaltung überhaupt eignet. Grundsätzlich sollte vor der Anschaffung eines Haustieres bedacht werden, dass beispielsweise die Einzelhaltung von manchen Vögeln oder Nagern zu einem Verkümmern der Tiere führen kann und somit der Tierquälerei gleichzusetzen ist! Aus diesem Grund muss sich der Heimtierhalter unbedingt vor der Anschaffung eines Haustieres, welches in Form einer Einzelhaltung untergebracht werden soll, genauestens informieren, ob sich die jeweilige Tierart überhaupt für eine Einzelhaltung eignet.

Grundsätzlich können die meisten Hunde und Katzen in Einzelhaltung gehalten werden, da diese Tiere in den meisten Fällen den Halter, also den Menschen, als Bezugsperson auswählen und ihre sozialen Kontakte mit diesen aufbauen. Hingegen eignen sich ungemein viele Kleintiere, wie viele Reptilienarten, Fische, Vögel und verschiedene Nager auf keinen Fall für eine Einzelhaltung. Beispielsweise sind sehr viele Vögel, wie die Wellensittiche, Zierfinken und Kanarien,  sogenannte Schwarmvögel, die in freier Wildbahn in großes  Schwärmen zusammenleben und daher ein äußerst ausgeprägtes Sozialverhalten aufweisen.

Werden derartige Tiere fälschlicherweise in Einzelhaltung untergebracht, können die genetisch bedingten, äußerst ausgeprägten sozialen Bedürfnisse dieser Tiere nicht mehr erfüllt werden, was zu einem seelischen und köperlichen Verfall der Tiere führt, woraus zumeist der Tot dieser bemitleidenswerten Geschöpfe resultiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.