Katzenstreu, welches ist das richtige für meine Katze.

Unsere Stubentiger sind sehr reinliche Tiere und verrichten ihr Geschäft gerne an ruhigen Orten in ihrem persönlichen Katzenklo. Das Aussehen des Katzenklos ist Geschmackssache, wichtig ist das verwendete Katzenstreu.

Die Auswahl an Katzenstreu im Handel ist riesig. Es wird sowohl als Markenprodukt, zum Beispiel Catsan, aber auch als Eigenmarken zum Beispiel von Kaufland oder von Das Futterhaus (Draft Katzenstreu) angeboten.

Eigenmarken sind meist im Preis etwas günstiger aber nicht unbedingt schlechter. Deshalb ist es bestimmt nicht verkehrt günstigere Eigenmarken einmal auszuprobieren. Die letzte Entscheidung trifft, ob wir es wollen oder nicht, unser Stubentiger.

Die Aufgabe von Katzenstreu

Katzenstreu hat die Aufgabe die Ausscheidungen des Stubentigers aufzunehmen und geruchsneutral zu binden. Weder die Katze noch die Besitzer des Stubentigers möchten durch den süßlichen Geruch der Ausscheidungen belästigt werden.

Woraus besteht Katzenstreu

Katzenstreu wird aus natürlichen Stoffen hergestellt. Wie oben schon angesprochen soll es Flüssigkeiten sehr gut aufnehmen können und binden. Hierzu eignen sich Tonmineralien die die Flüssigkeit aus dem Kot und den Urin sehr gut binden können. Katzenstreu aus Tonmineralien ist nicht biologisch abbaubar und muss somit über den Hausmüll entsorgt werden, eine Kompostierung ist nicht möglich. Katzenstreuprodukte die aus organischen Mineralien bestehen zum Beispiel aus Holz oder Stroh können auch im heimischen Garten, wenn vorhanden, kompostiert werden.

Hier habe ich ein Video gefunden in dem verschiedene Materialien miteinander verglichen werden, etwas langatmig.

Wie wird der Geruch der Ausscheidungen neutralisiert.

Hier gehen die Hersteller von Katzenstreu unterschiedliche Wege. Einige nutzen zur Neutralisierung der Gerüche Duftstoffe andere verzichten auf solche Zusätze.

Wie stellt mann auf ein neues Produkt um.

Katzen sind etwas eigen was den gebrauch ihrer Toilette angeht. Wenn sie auf ein neues Produkt umstellen möchten sollten Sie nicht von Heute auf Morgen das Produkt wechseln. Gehen Sie Schrittweise vor und mischen das neue Produkt dem bisherigen bei. Erhöhen Sie hierbei den Anteil des neuen Produkt von Woche zu Woche. Auf diese Weise kann sich ihr Stubentiger an die neuen Gegebenheiten anpassen.

Zum Abschluss noch ein kleiner Linktipp zum Thema Katzenklo. << hier >>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.