Tierquälerei

Als Tierquälerei bezeichnet man grundsätzlich alle Maßnahmen, welche nicht einer artgerechten Haltung der jeweiligen Tierart entsprechen und die dem Tier Qualen bereiten. Beispielsweise kann die Unterbringung von Tieren in zu kleinen Käfigen und eine unzureichend abwechslungsreiche Ernährung der Haustiere als Tierquälerei bezeichnet werden. Des weiteren müssen viele aus Tiere paarweise gehalten werden, wie dies oft der verschiedenen Vogelarten der Fall ist. Werden diese Tiere einzeln gehalten, so verkümmern diese in vielen Fällen, was ebenfalls einer Tierquälerei gleichkommt.

Eine Tierquälerei kann entweder durch das Unwissen des Tierhalters oder durch Mutwilligkeit entstehen. In einigen Fällen finden sich zum Beispiel viele Hundehalter, die ihrem Haustier aus Faulheit einen nur unzureichenden, regelmäßigen Auslauf gewähren. Da viele Hunderassen jedoch genetisch bedingt einen sehr hohen Bewegungsdrang besitzen, muss diesen Tieren eine ausreichende Auslaufmöglichkeit, wie beispielsweise in Form von ausgedehnten Spaziergängen oder mithilfe eines umzäunten Gartens, zur Verfügung gestellt werden.

Glücklicherweise finden sich hierzulande zahlreiche gesetzliche Regelungen, in welchen die artgerechte Haltung von Haustieren festgelegt sind. Mithilfe dieser Gesetze ist es zudem möglich, einen Haustierbesitzer bei einem nicht artgerechten Umgang mit seinen Haustieren zu bestrafen. Durch diese gesetzliche Regelungen in Deutschland und in weiteren Ländern der EU kann in vielen Fällen eine Tierquälerei bereits im Vorfeld unterbunden werden. Des Weiteren setzen sich sehr viele Tierschutzvereine und Tierheime für den aktiven Tierschutz ein.

Grundsätzlich sollte sich jeder Halter von Haustieren bereits vor der Anschaffung des entsprechenden Tieres ausführlich über dessen Bedürfnisse informieren, um eine Tierquälerei, die aus der Unwissenheit des Tierfreundes resultiert, zu vermeiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.