Der optimale Kaninchenstall

Kaninchen können nie genug Platz haben, das sollte auch bei der Auswahl des Kaninchenstall beachtet werden. In diesem Artikel lest ihr die grundlegenden Fakten für den optimalen Kaninchenstall.

Kaninchen sind Gruppentiere und sollten niemals einzeln gehalten werden, das wirkt sich natürlich auch auf die Größe des Kaninchenstalls aus. Die Mindestkäfiggröße für 2 Kaninchen hängt von der Kaninchenrasse und somit von der Größe der ausgewachsenen Tiere ab.

  • Körperlänge bis 40cm: Käfiggrundfläche mind. 120 x 60 cm, Käfighöhe mind 50 cm.
  • Körperlänge über 40 cm: Käfiggrundfläche mind. 150 x 80 cm, Käfighöhe mind. 60 cm

Somit sind die meisten, Kaninchenställe die im Handel angeboten werden, für eine artgerechte Haltung der Tiere schlichtweg ungeeignet. Ein zu kleiner Käfig kann bei den Tieren zu Schäden an der Muskulatur und dem Skelett führen und Verhaltensstörungen begünstigen. Dies ist nun schon eine gewaltige Fläche, die in den meisten Mietswohnungen nicht zur Verfügung steht. Dem zu kleinen Stall kann durch eine ausreichende Auslauffläche entgegengewirkt werden. Optimal wäre wenn das Tier täglich 2 Std. in einem Freigehege draußen verbringen kann. Kaninchen verrichten ihr Geschäft immer an der gleichen Stelle so das ein Freilauf in der Wohnung in den meisten Fällen auch möglich ist. Man hört auch immer wieder das Kaninchen an ein Katzenklo gewöhnt werden können.

Beispiel von einem Kaninchenstall der die Anforderungen erfüllt.

Der Standort des Kaninchenstalls

Kaninchen sind lärmempfindlich und hitzeempfindlich. Der Standort des Kaninchenstalls sollte ruhig und kühl sein. Direkte Sonneneinstrahlung und laute Geräusche wie von Musik, Fernseher usw. besonders in der Mittagsruhe der Tiere sollten am Standort der Tiere nicht auftreten.

Schreibe einen Kommentar