Wegweiser für Haustierbesitzer

Katzenhaarling

Bei dem Katzenhaarling handelt es sich um einen Ektoparasiten, welcher ausschließlich Katzen befällt. Der Katzenhaarling ist flügellos und weist ungefähr die Größe eines Sesamkorns auf. Zumeist befällt der Katzenhaarling ausschließlich verwahrloste oder geschwächte Katzen und löst einen enormen Juckreiz aus. Der Katzenhaarling ernährt sich von den Hautschuppen und Wundsekreten des befallenen Tiers und der Befall kann heutzutage sehr gut mit wirksamen Insektiziden behandelt werden. Prophylaktisch lässt sie ein Befall mit Katzenhaarlingen sehr gut durch die regelmäßige Fellpflege vermeiden.

Der Katzenhaarlinge gehört der Familie der Haarlinge an und weist einen platten Körperbau und eine gelbliche Färbung auf. Der Kopf der Parasiten ist fünfeckig geformt und besitzt überaus kräftige, beißend-kauende Mundwerkzeuge. Die sechs kurzen Beine des Katzenhaarlings sind mit starken und spitzen Klauen versehen, damit die Parasiten im Fell des Wirtstieres, der Katze, einen ausreichenden Halt finden.

Eine Katze kann sich durch den direkten Kontakt mit bereits befallenen Vertretern ihrer Gattung mit dem Katzenhaarling anstecken. Die Ansteckung geschieht zumeist in den kalten Wintermonaten und hauptsächlich setzten sich die Katzenhaarlinge am Kopf, Hals und Rücken der Wirtstiere fest. Die Katzen werden durch das umherkrabbeln der Katzenhaarlinge zumeist sehr unruhig und der Speichel der Parasiten löst hierbei den bereits erwähnten Juckreiz aus. Im weiteren Verlauf des Befalls kann es zu entzündlichen Ekzemen auf der Haut der Katzen kommen.

Schreibe einen Kommentar