Wegweiser für Haustierbesitzer

Malteser

Die Bezeichnung Malteser steht in Zusammenhang mit Haustieren für eine von der FCI anerkannte Hunderasse. Die Malteserhunde stammen ursprünglich aus dem Mittelmeerraum und heutzutage ist das Land Italien für das Patronat der Tiere zuständig.Der Ursprung der Hunderasse Malteser ist bis auf die Phönizier zurückzuführen, welche die Urahnen der Malteserhunde erstmals vor ca. 2000 Jahren von Ägypten aus im Mittelmeerraum einführten. Für die Namensgebung der Hunde wird von dem meisten Sachverständigen die Insel Malta veranschlagt.

Der Malteser ist ein sehr kleiner Hunde, der zumeist nicht größer als ungefähr 25 cm wird. Hierbei erreichen die Hunde ein Maximalgewicht von ca. 4 kg. Das Fell der Malteser ist zumeist weiß und sehr lang und besitzt eine seidige Struktur. Aufgrund der Länge des Fells, welches mitunter bis zum Boden  reicht, benötigt dieses eine regelmäßige und intensive Pflege.

Der Malteser stellt einen sehr ruhigen und intelligenten Begleit- oder Familienhund dar. Aufgrund der hohen Intelligenz der Tiere besitzen diese eine enorme Auffassungsgabe und Lernbereitschaft. Die äußerst aufmerksamen Tiere zeichnen sich zudem durch einen ausgeprägten Spieltrieb aus. Da die Malteserhunde keinen ausgeprägten Jagdtrieb besitzen, gestalten sich die Spaziergänge mit den Tieren als Problemlos. Daher und aufgrund ihres einfühlsamen und geduldigen Wesens eignen sich die Malteserhunde auch sehr gut für ältere oder behinderte Menschen und Kinder. Auch vom gesundheitlichen Aspekt betrachtet sind Malteserhunde aufgrund ihrer Robustheit sehr anspruchslos.

Schreibe einen Kommentar