Nano Cubes

Seit der letzten Aquaristik-Ausstellung im Mai 2010 stellen die so genannten Nano Cubes ein absoluter Trend in der Aquaristik dar. Bei den Nano Cubes handelte es sich grundlegend um so genannte Mini-Aquarien welche maximal 60 l fassen. Aufgrund der geringen Größe der Aquarien eignen sich diese grundlegend nur für die Haltung von Garnelen, Krebsen und Schnecken. Dennoch stellen die Nano Cubes eine sehr schöne Dekorationsmöglichkeit für die Wohnung, das Büro oder den heimischen Schreibtisch dar.In der Regel werden die Nano Cubes in den Größen zu 10 l, 20 l und 30 l in Komplettsets angeboten, welche alle für die Inbetriebnahme benötigten Einzelkomponenten enthalten. Laut der Aussage des Herstellers dieser Miniaquarien funktionieren diese trotz der sehr geringen Größe einwandfrei, was auf die optimale Zusammensetzung der Einzelkomponenten zurückzuführen ist. Die Komplettsets werden grundsätzlich mit einem Becken, einer Beleuchtung, einer Filtereinheit sowie dem benötigten Bodenkies und dem Dünger für die Wasserpflanzen ausgeliefert. Des Weiteren beinhalten die Komplettsets spezielle Produkte, welche für die Wasseraufbereitung verwendet werden können.

Die Nano Cubes müssen laut Angaben des Herstellers nur sehr selten gereinigt werden, da die im Lieferumfang enthaltene Filtereinheit das Wasser über einen langen Zeitraum sauber hält. Lediglich ein Teilwasserwechsel und das Reinigen des Filtermaterials muss in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden. Falls der Nano Cube an einer sehr hellen Stelle in der Wohnung aufgestellt wurde, kann es von Zeit zu Zeit vorkommen, das die Scheiben mit Algen zuwachsen und diese von Hand entfernt werden müssen.

Schreibe einen Kommentar