Wegweiser für Haustierbesitzer

Ohrenentzündung

Eine Ohrenentzündung kann vor allem bei Hunden und Katzen oft vorkommen. Man unterscheidet hierbei zwischen der Entzündung des Außenohrs, des Mittelohrs und des Innenohrs. Jede dieser drei Variationen der Ohrenentzündung bedarf mitunter einer gesonderten Behandlungsform, da sehr Unterschiedliche Auslöser für die jeweilige Ohrenentzündung verantwortlich sein können.
Die Entzündung des Außenohrs (Otitis externa), bei welcher vor allem der äußere Gehörgang betroffen ist, kann mitunter durch Fremdkörper oder kleine Verletzungen ausgelöst werden, welche eine bakterielle Infektion verursachen. Daher sollte bei dieser Form der Ohrenentzündung regelmäßig eine sanfte Reinigung des äußeren Gehörganges mit Alkohol oder antibakteriellen Mitteln durchgeführt werden. Zudem ist in vielen Fällen die Gabe von Antbiotika notwendig.
Bei der Mittelohrentzündung (Otitis media) ist, wie der Name schon besagt, das Mittelohr betroffen. Diese Form der Ohrenentzündung wird vorallem durch Viren und Bakterien verursacht, welche die Entzündung der Mittelohrschleimhäute auslösen. Nicht selten folgt die Mittelohrentzündung einer bakteriellen oder viralen Infektion der oberen Atemwege.  Diese Form der Ohrenentzündung bedarf in dem meisten Fällen der Gabe von Antibiotika und in sehr schlimmen Fällen auch der von Schmerzmitteln. Auch finden sich zahlreiche sehr effektive Naturheilverfahren, welche den Genesungsprozess bei der Mittelohrentzündung sehr positiv fördern. Bei einer Mittelohrentzündung, welche durch Infektionen der oberen Atemwege ausgelöst wurde, ist für den Heilungsprozess beispielsweise ein Abtransport der Nasensekete sehr heilungsfördernd.
Die dritte Form der Ohrenentzündung stellt die Innenohrentzündung (Otitis interna) dar. Diese Form der Ohrenentzündung kann neben den starken Schmerzen und Fieber auch Symptome, wie die Stöhrung des Gleichgewichtsinns verursachen. Eine Innenohrentzündung ist in den meisten Fällen das Resultat von Verletzungen, oder Erkrankungen des Mittel- bzw. Außenohrs, welche nicht ausreichend auskuriert wurden. Bei dieser Art der Ohrenentzündung hilft in den meisten Fällen nur die Gabe von Antibiotika und durchblutungsfördernde Mittel. Auf jeden Fall sollte das Tier, welches an dieser Ohrenentzündung leidet beim Tierarzt vorstellig werden!

Schreibe einen Kommentar