Wegweiser für Haustierbesitzer

Ohrenzwang

Als Ohrenzwang wird grundsätzlich eine entzündliche Erkrankung der Ohren bei Tieren bezeichnet. Der Ohrenzwang kann sowohl bei Katzen als auch bei Hunden vorkommen und ist in erster Linie auf die vermehrte Ansammlung von Ohrenschmalz in den Ohren der Tiere zurückzuführen.

Werden die Ohren der Katzen und Hunde nicht in regelmäßigen Abständen vom Ohrenschmalz befreit, kann sich dieses in großer Menge ansammeln und im schlimmsten Fall anfangen zu faulen. Hierdurch entstehen Entzündungen aufgrund des durch die Fäulins des Ohrenschmalzes vermehrte Anzahl an Bakterien. Eine derartige Entzündung durch das Ohrenschmalz kann sich bis zu einer akuten Mittelohrentzündung ausweiten, welche mit enormen Schmerzen und Fieber verbunden ist.

Der Ohrenzwang kann von einem Katzen- und Hundehalter daran erkannt werden, dass das betroffene Tier häufig seinen Kopf schief hält und sich ständig versucht, am Ohr zu kratzen, da die anfänglich noch nicht schmerzhafte Entzündung einen enormen Juckreiz auslösen kann. In solch einem Fall muss umgehend ein Tierarzt aufgesucht werden, um das Ausweiten der Entzündung im Ohr zu verhindern! Ein kompetenter Tierarzt führt bei dem betroffenen Tier in erster Linie eine intensive Reinigung der Ohren durch und verabreicht eventuell ein antibiotisches Medikament, welches der bakteriellen Infektion entgegenwirkt.

Prophylaktisch kann etwas gegen den Ohrenzwang unternommen werden, indem der Haustierhalter die Ohren seines Tieres regelmäßig kontrolliert und diese gegebenenfalls säubert.

Schreibe einen Kommentar