Terraristik

Unter dem Begriff Terraristik versteht man generell den Betrieb eines Terrariums mit allen dazugehörigen Aspekten, wie die Planung, die Einrichtung und den Betrieb des Terrariums, sowie die Fachkenntnisse über die Tiere, welche darin gehalten werden. Zumeist handelt es sich bei Terrarientieren um Reptilien oder Insekten, wie beispielsweise Echsen, Schlangen oder Spinnen.

Die Planung und Einrichtung eines Terrariums richtet sich generell nach den Bedürfnissen der jeweiligen Tiere, welche darin gehalten werden sollen und kann auf keinen Fall pauschalisiert werden. Die benötigten Fachkenntnisse zur Haltung von bestimmten Terrarientieren kann sich der Terrarianer, wie die Menschen genannt werden, die ein Terrarium betreiben und versorgen, über zahlreiche Fachliteratur und gegebenenfalls über einen Terrarien-Verein aneignen. Hierbei gilt wiederum zu bedenken dass es innerhalb der Terraristik mehrere Teilgebiete gibt, wie beispielsweise die Herpetologie, die sich ausschließlich mit der Haltung von Reptilien und Lurchen befasst.
In der Terraristik existieren viele verschiedene Arten von Terrarien, deren Einrichtung und Aufbau sich je nach darin gehaltener Tierart stark unterscheiden können. Bei der Haltung von Insekten spricht der Fachmann beispielsweise gerne von einem Insektarium. Weitere Terrarienarten sind zB. das Paludarium (Aqua-Terrarium), das Tropenterrarium, das Wüsten- und Freilandterrarium, sowie das Formicarium (Behälter zur Haltung von Ameisentieren).

Schreibe einen Kommentar