Wegweiser für Haustierbesitzer

ZDK

Das Kürzel ZDK steht für den Zentralverband Deutscher Kaninchenzüchter. Bei dieser Organisation handelt es sich um einen eingetragenen Verein, welcher es sich zur Aufgabe gemacht hat, die ungemein viele und teilweise bezüglich der Größe, Farbe und der Fellbeschaffenheit sehr unterschiedliche Kaninchenrassen zu klassifizieren.

Dem ZDK gehören mittlerweile über 20 Verbände mit 4.753 Vereinen und 416 weiteren Kaninchenzüchter-Clubs an und insgesamt vertritt der ZDK heutzutage über 185.000 Züchter. Die grundsätzliche Betätigung de ZDKs zeigt sich in erster Linie im Bereich der Anerkennung von neuen Rassezuchten und ferner veranstaltet der Zentralverband auch die verschiedenen Bundes-Kaninchenschauen und ermittelt auf diesem Wege in jedem Jahr erneut den deutschen Meister der Kaninchenzüchter.

Derzeit hat der ZDK über 88 unterschiedliche Kaninchenrassen in wiederum 370 verschiedenen Farben offiziell anerkannt und listet diese Rassekaninchen in einer hierfür vorgesehen Liste auf. Gegründet wurde der Zentralverband bereits im Jahr 1880, jedoch durchlief der Verband in dieser sehr langen Zeitspannen mehrere Veränderungen, Zusammenschlüsse mit weiteren Verbänden und auch Erweiterungen, bis letztendlich der Zentralverband entstand, wie er heute anzutreffen ist.

Der ZDK wurde in dem genannten Jahr von Karl-Julius Lohr und weiteren, sieben Züchtern in Chemnitz gegründet und bereits fünf Jahre später veranstaltete der ZDK in Leipzig auch schon die erste offizielle Kaninchenschau auf deutschem Boden, bei welcher Karl-Julius Lohr als Preisrichter fungierte.

Schreibe einen Kommentar