Zwingerhusten

Als Zwingerhusten wird eine Erkrankung bzw. Infektion der Atemwege bei Hunden bezeichnet. Der Zwingerhusten wird durch verschiedene virale und bakterielle Erreger ausgelöst.  Beispielsweise kann die Infektion durch Parainfluenzavirus und das Bordetella bronchiseptica Bakterium ausgelöst werden. Das Bakterium Bordetella bronchiseptica ist unter anderem auch für die Infektion des Katzenschnupfens verantwortlich. Weitere Erreger, welche für die Erkrankung Zwingerhusten verantwortlich sein können, sind das Canines Adenoviru, welches auch die gefährliche Leberentzündung bei Hunden hervorrufen kann, und das Canines Herpesvirus.
Das häufigste Symptom des Zwingerhustens ist das typische, bellende Husten, welches in krampfartigen Anfällen auftreten kann. In manchen Fällen kann dieses Husten nur bei körperlichen Anstrengungen, wie beispielsweise beim Herumtoben und Rennen, auftreten.
Hunde können gegen den Zwingerhusten geimpft werden, jedoch bezieht sich diese Impfung nur auf die beiden Haupterreger und ist demnach keine Garantie, dass der Hund vollständig gegen die Infektion immun ist. Jedoch kann eine rechtzeitige Impfung den Krankheitsverlauf sehr stark abmindern.
Ist ein Hund am Zwingerhusten erkrankt, verabreicht der Tierarzt in der Regel Antibiotika in Verbindung mit einem Mittel gegen den Hustenreiz.

Schreibe einen Kommentar